Badfliesen: Alle Trends und wichtige Auswahl- und Qualitätskriterien

Wie kann man kleine Bäder mit Fliesen in Szene setzen? Was sind die aktuellen Trends bei den Badfliesen? Welche Punkte sind beim Kauf zu berücksichtigen?

In früheren Zeiten waren Fliesen der typische Belag für die Wände im Badezimmer, sie waren einfach zweckmäßig und standen für Pflegeleichtigkeit. Heutzutage sind Fliesen ein wichtiges und besonders vielfältiges Gestaltungselement im heimischen Bad. Ein langweiliges Badezimmer möchte heute fast niemand mehr haben, die Nasszelle soll sich möglichst vom herkömmlichen Standard abheben und einen ansprechenden Look bekommen. Bei der Gestaltung sind der Fantasie kaum mehr Grenzen gesetzt, denn die Auswahl an Farben, Dekoren und Formen ist bei den Badfliesen schier unerschöpflich. So kann man passend zum eigenen Geschmack und der restlichen Einrichtung das Optimum aus dem heimischen Bad herausholen. Egal, ob man es klassisch in gedeckten Farben mag oder lieber einzelne Akzente setzt, mit modernen Badfliesen ist alles möglich.

Angebote von Bad-Profis aus Ihrer Nähe kostenlos anfordern

Finden Sie jetzt Haus-Experten in Ihrer Nähe:
 

Aktuelle Trends bei den Badfliesen

Spanische Badfliesen von Porcelanosa (Foto: epr/Tile of Spain)
Spanische Badfliesen von Porcelanosa (Foto: epr/Tile of Spain)

Natürliche Farbtöne und Materialien

Nicht nur in der Welt der Mode gibt es wechselnde Trends, auch im Wohnbereich kann man immer wieder neue Trends beobachten, das gilt auch für Badfliesen. Momentan geht der Trend eindeutig in Richtung Natürlichkeit, das betrifft sowohl Farbtöne als auch Materialien. Eleganter Naturstein steht dabei ganz hoch im Kurs, oder man schafft mit Fliesen mit Reliefs eine frische und natürliche Atmosphäre im Bad. Wer es gerne luxuriös mag, der kommt in der heutigen Zeit an edlem Marmor nicht vorbei.

Badfliesen in Holzoptik

Holz ist nicht nur ein natürliches sondern auch sehr warmes Material, es wäre ideal, um Badezimmer wohnlich und behaglich zu gestalten. Doch aufgrund der Feuchtigkeit ist Holz nicht das ideale Material für die Nasszelle. Kein Grund auf den natürlichen Look zu verzichten, denn mittlerweile gibt es im Handel auch Badfliesen in Holzoptik, mit unterschiedlichen Musterungen und in diversen Nuancen. Angesagte Farben sind momentan Braun, Beige und Creme, mit Farbtupfern kann man dann für Akzente sorgen. Hervorragend dafür geeignet sind Mosaikfliesen, die es nicht nur als klassische Quadrate gibt, sondern auch in der länglichen oder runden Variante.

Kreative Retro-Motive

Wer es etwas extravagant mag, der findet auf dem Markt eine große Auswahl an gemusterten Badfliesen. Dabei lassen auch die 70er Jahre grüßen und verzaubern mit floralen Motiven. Muster befinden sich wahlweise auf jeder einzelnen Fliese, oder man entscheidet sich für die Gestaltung eines großen Wandbildes. Noch ausgefallener wird es mit grafischen Mustern auf den Fliesen, einige sogar mit faszinierendem 3D-Effekt, eine besonders originelle Idee.

Kleine Bäder mit Fliesen stilvoll und modern gestalten

Lichteinfall berücksichtigen

Wenn das Badezimmer eher klein bemessen ist, dann kann man bei der Gestaltung einige Kriterien berücksichtigen, um es zumindest optisch größer wirken zu lassen. Helligkeit ist dabei das wichtigste Stichwort, denn helle Töne reflektieren das Licht und verleihen dem Raum mehr Größe. Um das Badezimmer noch zusätzlich zu strecken, sollte man lange Fliesen außerdem von der Tür ausgehend zum Fenster hin längs verlegen.

Farben und Muster

Helle Fliesen vergrößern also den Raum, doch eine einzelne Farbe, wie zum Beispiel das klassische Weiß, kann schnell langweilig wirken. Deshalb macht es Sinn, mit andersfarbigen Fliesen frische Akzente zu setzen. Momentan sind Mosaikfliesen in unterschiedlichen Kombinationen und Mustern dafür besonders gefragt, sie verleihen dem Bad viel Lebendigkeit und Modernität. Mit Mosaikfliesen ist auch eine ganz kunstvolle Gestaltung möglich, so dass ein Hauch von Luxus im Bad zu spüren ist.

Boden und Wände einbeziehen

In kleinen Bädern ist es empfehlenswert, auf dem Boden und an den Wänden die gleichen Fliesen zu verwenden, dadurch einsteht farblich eine Einheit und die Konturen des Raumes sind nicht gleich zu erkennen. Wenn man dann noch einen möglichst geringen Fugenabstand wählt, kann man den Effekt noch zusätzlich verstärken. Damit das Ganze nicht zu eintönig wird, kann man natürlich mit verschiedenen Oberflächen und Formaten arbeiten.

Darauf kommt es beim Kauf von Badfliesen an

Als Bodenbelag sind Badfliesen nach wie vor der Klassiker und überzeugen durch Langlebigkeit und Pflegeleichtigkeit. Damit dies jedoch auch für viele Jahre und eventuell sogar Jahrzehnte gewährleistet ist, sollte man beim Kauf ein paar essentielle Punkte berücksichtigen und vor allem auf hochwertige Qualität setzen.

Steingut oder Steinzeug?

In der Regel kommen für die Herstellung keramischer Fliesen entweder Steinzeug oder Steingut in Frage. Steingutfliesen sind vor allem für die Gestaltung von Badezimmerwänden zu empfehlen, denn sie können viel Feuchtigkeit aufnehmen und sind somit für Feuchträume ideal. Da Steinzeug weniger Feuchtigkeit absorbieren kann, nimmt man es gerne als Bodenbelag für das Badezimmer. Was die Optik angeht, so hat man bei beiden Varianten die Qual der Wahl, egal ob Beton- oder Stein-Optik, sogar Holzoptik ist heutzutage auf dem Markt verfügbar, für ein besonders natürliches Ambiente.

Widerstandsfähigkeit und Abriebfestigkeit

Nicht alle Fliesen eignen sich gleichermaßen für den Einsatz im Bad, denn die Qualität unterscheidet sich in den Punkten Widerstandsfähigkeit und Abriebfestigkeit. Auch wenn alle Fliesen grundsätzlich sehr robust sind, unterteilt man sie doch in fünf unterschiedliche Abriebgruppen. Fliesen der Gruppe 1 kann man als Wandfliesen im Badezimmer verwenden, als Bodenfliesen scheiden sie hingegen wegen der hohen Beanspruchung aus. Für das Bad wählt man als Bodenbelag auf jeden Fall Fliesen aus den Abriebgruppen vier oder sogar fünf.

Rutschhemmende Sicherheitsfliesen

Auch die Sicherheit darf man bei der Kaufentscheidung nicht außer Acht lassen, denn viele Unfälle ereignen sich im heimischen Bad. Der Grund dafür sind meistens glatte und feuchte Fliesen, weshalb man beim Kauf auch die Rutschfestigkeit im Auge behalten sollte. Deshalb werden von Fachleuten für das Bad rutschhemmende Fliesen aus den Klassen R9 oder R10 empfohlen. Bei diesen ist die Oberfläche etwas rauer und profilierter, so dass sie auch bei Feuchtigkeit mehr Sicherheit bieten. Die Sicherheit lässt sich noch zusätzlich erhöhen, indem man für den Boden kleinere Fliesen auswählt, damit der Anteil der Fugen möglichst hoch ist.

Bad- und Sanitärbetriebe in Ihrer Nähe finden

Finden Sie jetzt Haus-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen über Badfliesen im Überblick

"Badfliesen: Trends, Auswahl- und Qualitätskriterien" wurde am 28.01.2015 verfasst und am 18.04.2016 das letzte Mal aktualisiert.