Die beliebtesten Fertighäuser im Überblick

Welche Haustypen gibt es als Fertighäuser? Was unterscheidet diese Fertighäuser voneinander und welche Vor- und Nachteile weisen sie auf?

Möchte man sich über Fertighäuser informieren, so wird man schnell feststellen, dass es nicht nur zahlreiche Anbieter gibt, sondern auch viele unterschiedliche Haustypen. Die einzelnen Fertighäuser unterscheiden sich nicht nur optisch voneinander, sondern auch in Bezug auf die Bauweise und die Ausstattung. Neben dem klassischen Einfamilienhaus gibt es auch ganz exklusive und außergewöhnliche Baustile, hochmoderne Fertighäuser oder besonders energieeffiziente Varianten. Wir stellen Ihnen hier die beliebtesten Bauformen und ihre Vor- und Nachteile vor.

Kostenlos Angebote von Fertighaus-Profis anfordern

Finden Sie jetzt Haus-Experten in Ihrer Nähe:
 

Barrierefreie Fertighäuser in Bungalowbauweise

Zu den aktuell beliebtesten Haustypen unter den Fertighäusern zählt der Bungalow. Seit Ende der 50er Jahre kennt man diesen Baustil bei uns, er kam aus der Südsee zu uns nach Europa. Der Bungalow hat grundsätzlich ein Flachdach und erstreckt sich über eine einzige Ebene. Soll also Wohnraum für mehrere Personen entstehen, muss das Grundstück entsprechend groß sein. Für größere Familien ist der Bungalow also nicht unbedingt der ideale Haustyp.

Dafür profitieren aber vor allem ältere Menschen von diesen barrierefreien Fertighäusern, denn da sie ebenerdig sind, müssen keine Treppen bewältigt werden. Das gleiche gilt für Menschen mit einer Gehbehinderungen oder Rollstuhlfahrer, somit ist die Bungalowvariante die ideale Lösung, um Fertighäuser barrierefrei zu gestalten. Der Bungalow ist zudem sehr vielseitig, was seine Optik angeht, denn vom mediterranen Baustil bis hin zur hochmodernen Architektur ist alles möglich.

Holz-Fertighäuser als rustikale Blockhausvariante

Wer es besonders natürlich mag, der wird an einem Blockhaus aus Holz sicher Gefallen finden. Fertighäuser aus Holz werden immer populärer, weil sie ihren ganz eigenen Charme haben und für viel Wohnlichkeit und Behaglichkeit sorgen. Während man früher vor allem an Holz-Ferienhäuser dachte, die alle gleich aussehen, lassen sich fertige Blockhäuser inzwischen auch ganz modern und individuell gestalten.

Kunden können sich wahlweise für Fertighäuser komplett aus Holz entscheiden, oder auch auf eine Mischbauweise setzen. Blockhäuser bietet sich nicht nur als ebenerdiges Einfamilienhaus an, sogar mehrstöckige Häuser in Villen-Optik sind realisierbar. Fertighäuser als Holzhaus bieten nicht nur eine natürliche Öko-Wärmedämmung, sondern auch ein sehr natürliches Wohnklima, das sich positiv auf die Gesundheit auswirken kann.

Fertighäuservarianten mit modernen Dachformen

Lange Zeit herrschten in Deutschland Fertighäuser mit einem klassischen Satteldach vor. Seit einigen Jahren werden aber auch bei der Dachform vielfältige Varianten angeboten. Neben dem Walm- oder auch Flachdach erfreuen sich vor allem Pultdächer einer besonders großen Beliebtheit. Und dies nicht nur aus rein optischen Gründen.

Denn Pultdächer auf Fertighäusern verhelfen Dachräumen auch zu mehr Wohnfläche. Während normale Einfamilienfertighäuser mit Satteldach in der Regel nur eineinhalb Geschosse aufweisen, kann man bei der Pultdachform auf der gleichen Grundfläche zwei Vollgeschosse schaffen. Zudem eignen sich Fertigpultdachhäuser auch besser für Solarwärme- und Photovoltaik-Anlagen, da ihre nutzbare Dachfläche einfach größer ist.

Individuelle Designfertighäuser dank Baukastenprinzip

Viele Menschen möchten nicht immer mit dem Strom schwimmen, sondern sich von der Masse abheben. Das ist auch beim Wohnraum möglich, zum Beispiel mit einem ganz exklusiven Designerhaus. Mittlerweile lassen sich außergewöhnliche Wünsche auch bei Fertighäusern umsetzen, so dass diese bereits individuellen Architektenhäusern sehr nahe kommen. Hierzu können Bauherren aus einem großen Spektrum an modular frei wählbaren Fertighaus-Bauteilen wählen.

Moderne Fertigdesignerhäuser haben meistens eine große Fensterfront, damit die Wohnräume schön lichtdurchflutet sind. Letztendlich findet man bei jedem Designhaus das gewisse Etwas, mit dem es sich deutlich von anderen Häusern unterscheidet und eine persönliche Note bekommt. Möglichkeiten gibt es unendlich viele, zum Beispiel auch eine ungewöhnliche Dachkonstruktion oder eine farblich interessant gestaltete Fassade.

Regionaltypische Fertighäuser im Landhausstil

Nicht jeder wünscht sich ein modernes Haus, viele bevorzugen auch eine rustikale und edle Optik wie man sie vor allem von Herren- und Gutshäusern her kennt. Im Bereich des Einfamilienhauses spricht man hier vom Landhausstil, der sich auch als äußerst populär bewährt hat. In der Regel handelt es sich bei diesen Fertighäusern um Gebäude mit großzügigem Grundriss, die auf eher weitläufigen Grundstücken errichtet werden. So kommt der Scharm von Fertighäusern im klassischen Landhausstil richtig zur Geltung.

Wer sich für Fertighäuser im Landhausstil interessiert, der sollte aber auch auf regionale Unterschiede achten: So setzt man in Norddeutschland auch gerne auf ein Reetdach, während man in südlichen Gefilden eher Holzverzierungen an der Fassade sowie Holzbalkone vorfindet. Das Landhaus hat je nach Region ein Satteldach oder Walmdach, gerne werden auch Erker oder kleine Türmchen umgesetzt.

Fachwerk-Fertighäuser vereinen Tradition und Moderne

Wenn man Fachwerkhaus hört, denkt man in erster Linie an alte, historische Gebäude, die meistens auch unter Denkmalschutz stehen. Doch ein Fachwerkhaus kann auch durchaus ganz modern daher kommen, was einige Fertighäuser beweisen. Dieser Haustyp vereint Tradition und behagliches Wohnklima miteinander. Dazu sorgen gerade im Inneren die sichtbaren Balken für viel Gemütlichkeit und Wärme.

Dies schließt jedoch keineswegs eine moderne Gestaltung aus, denn das Fachwerkhaus lässt sich auch mit großen Fensterfronten und modernster Haustechnik realisieren. Wie auch bei vielen Fertighäusern im Landhausstil werden auch fertige Fachwerkhäuser vornehmlich freistehend auf größeren Grundstücken gebaut. Beliebt sind dabei eine offene Grundstücksgestaltung mit freier Autoauffahrt. Aber auch Garagen können im Fachwerkstil passend zum Haus errichtet werden.

Fertighäuser als Energiespar- und Passivhäuser

Energiesparende Haustypen werden immer beliebter, denn sie sind nicht nur im Unterhalt kostengünstiger, sondern zudem auch besonders umweltfreundlich. Neben den Energiesparhäusern geht man bei den Passivhäusern sogar noch einen Schritt weiter und kann gegenüber einem normalen Haus mehr als 80 Prozent Heizkosten sparen. Dafür wird der Bau energiesparender Fertighäuser auch vom Staat finanziell gefördert.

Allen Fertighäusern als Energiespar- oder Passivhausvariante ist eine effektive Dämmung, eine Ausstattung mit mehrfach verglasten Fenstern und ein Lüftungskonzept mit Wärmerückgewinnung gemein. So muss nicht nur weniger Wärme erzeugt werden, sondern diese wird in Fertighäusern mit Wärmerückgewinnung auch zur Vorwärmung der Außenluft genutzt und somit optimal verwertet.

Kostenloser Preisvergleich von Fertighäusern bei Ihnen vor Ort

Finden Sie jetzt Haus-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen über beliebte Fertighäuser

  • Blockhaus
  • Bungalow
  • Energiesparhaus
  • Fachwerkhaus
  • Holzhaus
  • Landhaus
  • Massivhaus

"Die beliebtesten Fertighäuser im Überblick" wurde am 21.02.2015 verfasst und am 19.08.2015 das letzte Mal aktualisiert.