IBA-Modellprojekt von SchwörerHaus geht in Serie

Fertighäuser

Wohnen im preiswerten aber hochwertigen Mehrfamilienhaus in Fertigbauweise bei besten Energiestandards: Gestern war dies ein IBA-Modellprojekt, heute ist es ein serienreifes Erfolgsmodell. Die IBA Hamburg GmbH und SchwörerHaus setzen in Neugraben-Fischbek gemeinsam auf moderne und nachhaltige Smart Price Häuser. Für die Internationale Bauausstellung IBA Hamburg wurde das Case Study #1 erstmalig entwickelt und gebaut. Nun ist das Nachfolgemodell Case Study #3 im Süden Hamburgs geplant.

Nach dem erfolgreichen IBA-Modellprojekt wollen die IBA Hamburg GmbH und SchwörerHaus das Fertig-Mehrfamilienhaus nun diese nachhaltigen Smart Price Häuser in Serie anbieten. (Foto: haus-experten.org)

Nach dem erfolgreichen IBA-Modellprojekt wollen die IBA Hamburg GmbH und SchwörerHaus das Fertig-Mehrfamilienhaus nun diese nachhaltigen Smart Price Häuser in Serie anbieten. (Foto: haus-experten.org)

Mehrfamilienhäuser in preisgünstiger, hochwertiger und nachhaltiger Fertigbauweise gehören noch nicht zum Standardprogramm im deutschen Wohnungsbau. Dabei gewinnt die hohe Flexibilität und die verlässliche Planung der Bauweise in wachsenden Städten an Bedeutung. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Case Study #1 von SchwörerHaus, das im Rahmen der Internationale Bauausstellung Hamburg entwickelt und erstmalig in der Bauausstellung in Hamburg Wilhelmsburg gebaut wurde.

Das viergeschossige Fertighaus ist für unterschiedlichste Standorte geeignet. Es kann als alleinstehendes Mehrfamilienhaus in Fertigbauweise in weniger dicht besiedelten Räumen stehen oder innerstädtisch in einer Baulücke, integriert in eine bestehende Reihenhaus- oder Blockrandbebauung. In Neugraben-Fischbek realisiert SchwörerHaus nun das Case Study #3 mit 54 Wohneinheiten im Energiestandard KFW 55 im Wohngebiet Vogelkamp Neugraben. Entsprechend des zentralen Standortes direkt am Quartiersplatz sind im Erdgeschoss darüber hinaus ca. sechs Gewerbeeinheiten vorgesehen.

Das Case Study #3 ist in vielerlei Hinsicht anpassungsfähig: Die Grundidee des von Fusi & Ammann Architekten aus Hamburg entworfenen Stadthauses basiert auf quadratischen Wohnmodulen, die aus vorgefertigten Elementen in Hybridbauweise mit einem hohen Energiestandard bestehen. Die Innenräume der Module sind klar strukturiert, minimal gestaltet und dadurch sehr flexibel. Durch horizontale und vertikale Kombination entstehen unterschiedliche Grundrisse, die eine individuelle Aufteilung ermöglichen. Die Wohnungen gehen teilweise über mehrere Geschosse und können durch nachträglich einsetzbare Trennwände an veränderte Wohnbedürfnisse angepasst werden.

„Mit dem Case Study #3 erleben wir den idealen Brückenschlag vom Modellprojekt der Internationalen Bauausstellung Hamburg zum zeitgemäßen Wohnen in Neugraben-Fischbek. Das viergeschossige Wohnhaus überzeugt mit seiner gelungenen Architektur, dem energetischen Konzept und der preisgünstigen und schnellen Bauweise“, sagt IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg. Karl-Heinz Pertek, Verkaufsleiter von SchwörerHaus freut sich, dass er mit dem Case Study #3 einen weiteren Beitrag für kostensicheres und modernes Wohnen leisten kann. Und er freut sich, dass er mit der Sparkasse Buxtehude einen Vermarktungspartner gefunden hat, der für Kompetenz und Vertrauen steht. Startschuss für den Verkauf soll im Mai sein.

Kostenlos Angebote von Fertighaus-Profis anfordern

Finden Sie jetzt Haus-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[at]haus-experten.org

"IBA-Modellprojekt von SchwörerHaus geht in Serie" wurde am 26.03.2015 verfasst