Schwabenhaus Fertighäuser jetzt standardmäßig mit Smart Home-Technologie

Fertighäuser

Beim Betreten des Hauses am Abend geht das Licht automatisch an, die Rollläden sind bereits geschlossen und die Stereoanlage startet von selbst die Lieblingsmusik: Dies sind nur einige Funktionen, mit denen Smart Homes ihren Bewohnern ein Plus an Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz bieten. Intelligente Haustechnik liegt im Trend – und zwar nicht nur bei Digital Natives, die mit digitalen Technologien aufgewachsen sind, sondern auch bei Senioren, die sich den Alltag bequemer gestalten möchten. Um den Wünschen der Kunden entgegenzukommen, stattet Schwabenhaus daher seine Fertighäuser ab sofort mit Smart Home-Technologien aus.

Um den Wünschen der Kunden entgegenzukommen, stattet Schwabenhaus seine Fertighäuser ab sofort mit Smart Home-Technologien aus. (Foto: EnOcean GmbH / Schwabenhaus GmbH & Co. KG)

Um den Wünschen der Kunden entgegenzukommen, stattet Schwabenhaus seine Fertighäuser ab sofort mit Smart Home-Technologien aus. (Foto: EnOcean GmbH / Schwabenhaus GmbH & Co. KG)

Smart Home Basis-Paket flexibel erweiterbar

Bereits in der Grundausstattung enthalten alle Biohäuser von Schwabenhaus ein Smart Home-Basispaket inkl. Licht-, Rollladen- und Raffstoresteuerung. Dank dieses Basispakets erhalten Bauherren auf Wunsch ganz einfach und mit nur geringen Mehrkosten weitere Systemkomponenten aufbemustert oder können sie zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten. Schwabenhaus hat die Erweiterungsmöglichkeiten in drei Smart Home-Gruppen eingeteilt: „Effizienz“, „Sicherheit“ und „Komfort“.

Smart Home "Effizienz", "Sicherheit" und "Komfort"

Smart Home „Effizienz“ beinhaltet Dimmerfunktion, Wetterstation, Aussperrschutz, Fenstergriffsensoren sowie Funkraumthermostat. Smart Home „Sicherheit“ umfasst eine Zeitschaltuhr zur Anwesenheitssimulation, Bewegungsmelder, Rauchwarnmelder und Steckdosen mit Funkschaltung. In Smart Home „Komfort“ sind Fernbedienung und Router („wibutler“) enthalten. Der „wibutler“ ermöglicht die Überwachung und Steuerung der gesamten Gebäudeautomation per Smartphone oder Tablet. Somit können die Bewohner jederzeit und auch von unterwegs den aktuellen Zustand der Geräte in ihrem Netzwerk überprüfen, jedes einzeln steuern sowie individuelle Szenarien und Abläufe programmieren.

Schwabenhaus setzt auf Funktechnologie von EnOcean

Schwabenhaus hat sich bei seinem Smart Home-Konzept für die batterielose Funktechnologie von EnOcean entschieden. Diese Technologie hat bei hoher Reichweite nur einen niedrigen Energiebedarf. Die Funkmodule gewinnen ihre Energie aus der Umgebung, zum Beispiel aus Bewegung, Licht oder Temperaturdifferenzen. Statt Batterien stellen Minisolarzellen, ein elektromagnetischer Energiewandler oder ein Thermowandler die nötige Energie zur Verfügung. Durch diese energieautarke Funktionsweise entfallen jegliche Wartungskosten. Das System ermöglicht darüber hinaus Einsparungen bei den Energiekosten, beispielsweise durch zentrales Ausschalten von Lichtquellen. Auch die Außenbeleuchtung kann an dieses System angeschlossen und bedient werden.

Schwabenhaus-Fertighäuser vereinen Komfort und Nachhaltigkeit

Die benötigten Schalter und Sensoren wie zum Beispiel Raumthermostate oder Bewegungsmelder können frei platziert und bei Umnutzung der Räume oder Einrichtungsänderungen jederzeit verändert und erweitert werden. Sogar die Platzierung auf Glas- oder Holzflächen ist möglich. Dank der Funktechnologie müssen im Haus weniger Kabel verlegt werden. Dies reduziert den Elektro-Smog. Für Datensicherheit sorgen Zweiwege-Kommunikation und Verschlüsselung. So verleiht die EnOcean-Smart Home-Technologie den Fertighäusern von Schwabenhaus eine individuelle Balance zwischen Komfort und ökologischer Nachhaltigkeit.

Kostenlos Angebote von Fertighaus-Profis anfordern

Finden Sie jetzt Haus-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[at]haus-experten.org

"Schwabenhaus Fertighäuser jetzt standardmäßig mit Smart Home-Technologie" wurde am 27.03.2015 verfasst