BetteLux Oval: Fließende Wannenformen in Stahl/Email

BetteLux ist die erste Badewanne aus Stahl/Email mit dem soften, fließenden Innenkörper und dem extraflach auslaufenden Wannenrand. Es gibt sie als Einbauwanne mit einem nur acht Millimeter flachen, gefalzten Wannenrand, als Halbeinbauwanne (Highline) mit einer 28 Zentimeter hohen Wannenschürze und als freistehende Variante (Silhouette). Dieser Monolith wird fugenlos aus Stahl/Email gefertigt und dann in einem Stück emailliert - teils in High-Tech-Produktion, teils in meisterhafter Handarbeit und ausschließlich in Delbrück/Ostwestfalen. Das Design der ovalen Wannenmodelle stammt aus dem Potsdamer Designbüro Tesseraux und Partner.

Selten hat ein Innenkörper das Design einer Wanne so bestimmt wie bei BetteLux. Die weichen Formen dieser Wanne lösen sich geradezu auf – übergangslos gehen die Radien ineinander über. Dieses faszinierende und leicht anmutende Spiel mit dem verformten Stahl gab es bisher nur in einer rechteckigen Form für Wanne und Waschtische; jetzt legt Bette mit einer ovalen Wannenkontur nach.

Freistehende Wannen setzen ein Highlight im Bad und bilden eine ganz persönliche Wellness- und Entspannungszone. Das Oval gibt der erfolgreichen Wanne einen neuen, eigenen Charakter - sie tritt ein bisschen weniger puristisch auf, aber dennoch reduziert-modern. Die Rundungen sparen etwas Fläche und machen den Wannenkorpus geschmeidiger. Drei Variationen hat Bette zusammen mit dem Designer Dominik Tesseraux aus dem Oval abgeleitetet: die freistehende BetteLux Silhouette, dann die BetteLux Highline für den Halbeinbau sowie die Einbauvariante.

Die fugenlosen Silhouette-Modelle werden bei Bette im westfälischen Delbrück teils in Manufakturarbeit hergestellt und offenbaren die hohe Fertigungskompetenz des Herstellers: Der Wannenkörper wird nach der Umformtechnik aus dem Innen- und Außenkörper zusammengesetzt, verschweißt und minutiös bearbeitet, bevor der glasähnliche Email-Überzug die Oberfläche dauerhaft zu einem makellosen Badobjekt veredelt. Hochmoderne computergesteuerte Fertigungsanlagen werden ergänzt um Handarbeit, wo dies dem Kundennutzen dient.

Bette hat dieses Konzept der fugenlosen Wannenkörper aus Stahl/Email vor einigen Jahren erstmals realisiert und dann weiter perfektioniert. Das Material und die Verarbeitung stellen sicher, dass in der Wanne höchst stabil und verwindungsfrei gebadet oder geduscht werden kann – sprich: die Ergonomie und Haptik halten, was die Optik verspricht. Prägnantes Gestaltungsmerkmal der freistehenden BetteLux-Ausführungen ist neben dem Innenkörper die äußere Kante, die definierten Übergänge zwischen dem Wannenrand und der Vertikalen.

Highline heißen bei Bette die Wannen, die speziell für den Einbau in Podeste entwickelt wurden und so ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten rund ums Wannenbad erlauben. Die Wanne wird dabei bis etwa zur Hälfte im Podest eingebaut. Der Wannenrand ist dadurch nur 28 Zentimeter hoch. Die Einbauvariante der BetteLux Oval schließlich hat nahezu keinen Wannenrand mehr: Nur acht Millimeter trägt der gefalzte Rand in der Höhe auf und schafft eine ganz neue Wirkung von Wanneneinbau. Firmenchef Thilo C. Pahl: „Das Produkt überrascht auch uns selbst immer wieder durch seine Vielgestaltigkeit.“

Passend zu BetteLux bietet Bette ein umfangreiches Waschtischsortiment in derselben Formensprache und natürlich aus dem Material Stahl/Email an. BetteLux gibt es in Weiß und in vielen Sanitär-Farben aus der Bette Hightech-Manufaktur in Delbrück.

Anzeige