KLUDI ZENTA: Neue berührungslose Varianten als Wandeinbau-Lösung

Schlank, minimalistisch aber präsent – die Zenta-Linie von Kludi ist ein Statement. Mit ihrem klaren, geradlinigen Design aus architektonischen Körpern setzt sie Trends im Bad. Daran knüpft auch die neue Wandeinbau-Lösung der Zenta an: Für eine besonders hygienische Reinigung der Hände verbindet die Armatur das Zenta-typische Design mit ausgefeilter Sensortechnik.

Berührungslos steuern Kludi Zenta Elektronik-Armaturen den Wasserfluss. Das sorgt für größtmögliche Hygiene in öffentlichen und halböffentlichen Gebäuden, wie Schulen, Büroobjekte, Raststätten, Veranstaltungsorte und in der Gastronomie. Weil Sanitärbereiche dort intensiv genutzt werden, ist auch der sparsame Umgang mit Wasser und Energie ein wichtiges Argument für die sensorgesteuerten Armaturen. Die Infrarot-Technik erfasst, wenn sich eine Hand dem optischen Sensor nähert – erst dann fließt das Wasser. Ein unbeabsichtigtes Auslösen, beispielsweise durch Wassertropfen auf dem Sensorfeld oder Passanten wird durch die intelligente Funktion wirksam verhindert.

Mit den neuen Zenta Elektronik-Lösungen für den Wandeinbau lassen sich stark frequentierte Waschräume aber auch private Bäder funktional und ästhetisch anspruchsvoll ausstatten. Unterschiedliche Varianten stehen zur Auswahl: Für den Wandeinbau kommt die Armatur mit Rosetten in rund und soft-edge sowie einem Auslauf in den Längen 190 und 240 Millimeter, der perfekt mit dem Design der Zenta-Standarmatur harmoniert und genauso gut zu Einbauwaschtischen oder Waschschüsseln passt. Das Sensorfenster ist passend zum Erscheinungsbild der Armatur ebenso als soft-edge ausgeführt. Aus hochwertigem Gussmessing gearbeitet und mit einer blitzenden Chromschicht überzogen, eignet sich die Wandlösung überall dort, wo höchste Hygiene, Robustheit, Reinigungsfreundlichkeit und sparsamer Umgang mit Wasser gefragt sind.

Die Armaturen sind wahlweise für Mischwasser oder kaltes beziehungsweise vorgemischtes Wasser erhältlich. Für beide Auslauflängen wird die Sensorweite des Sensorfelds bereits im Werk voreingestellt. Über eine optionale Fernbedienung lassen sich jedoch Sensorreichweite, Nachlaufzeit und Zeitintervall für die Hygienespülung jeder Zeit individuell anpassen – perfekt für Hotels und überall dort wo nur eine Einstellung für wechselnde Nutzer gewünscht ist. Mit der Resetfunktion der Fernbedienung lässt sich die Zenta wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, falls nötig.

Für einen besonders flachen Einbau von nur 70 bis 100 Millimeter mit einem extra Montagespielraum von 30 Millimeter sorgt der neue, elektronische Unterputzkörper mit integriertem Magnetventil. Hochwertiger thermoplastischer Kunststoff schützt die empfindlichen Teile und dient zugleich als Rohbauschutz und Einbauschablone – der vordere Teil lässt sich einfach abnehmen oder auf Länge zuschneiden. In der Kunststoffhülle ist zudem ein Batteriefach untergebracht, wenn der Infrarotsensor mittels Batterie betrieben werden soll. Für den Betrieb über Netzspannung kommt der Unterputzkörper mit einem Unterputznetzteil, das mit allen gängigen Unterputzdosen kompatibel ist. Bei Stromausfall schützt ein integrierter Kondensator, der das Ventil im Notfall auch ohne Stromzufuhr sicher schließt, vor ungewollten Überschwemmungen im Bad.

Weitere Informationen über Armaturen von KLUDI

Anzeige