Die 9 kreativsten Ideen für die Küchenrückwand

Die Arbeitsplatte ist der wohl wichtigste Mittelpunkt in jeder Küche. Tagtäglich werden dort die unterschiedlichsten Produkte verarbeitet, es wird gekocht und gebraten. Umso wichtiger ist die Wahl der Materialien, sowohl für die Arbeitsplatte als auch für die Küchenrückwand. Denn neben klassischen Fliesen gibt es gerade dort dutzende Gestaltungsideen, von denen wir Ihnen hier die neuesten vorstellen wollen.

Idee No. 1: Kreativ und kratzfest: Das Comeback der Fliese

Fliesen sterben aus und sind langweilig? Von wegen! Denn neben der klassisch weißen Variante, gibt es nämlich zahlreiche andere Designideen für Küchenrückwände: Hunderte Farben und Fliesengrößen ermöglichen es heutzutage, die Küchenrückwand perfekt auf die Atmosphäre des Raums abzustimmen.

Anders, als früher, geht der Trend jedoch zu ausgewählten Partien der Küchenrückwand, die mit Fliesen gestaltet werden. Denn eine einheitliche Verkleidung entspricht nicht mehr den Maßstäben von modernem Küchendesign.

Egal, ob aufwendiges Mosaikmuster, trendige Retrofliese oder edle XXL-Fliese - lassen Sie sich beim Fachexperten inspirieren! Denn die lange Haltbarkeit und die einfache Reinigung machen die Fliese immer noch zu einem zeitlosen Klassiker im Küchendesign.

Idee No. 2: Rustikale Design-Ideen: Küchenrückwände aus Holz

Wer es etwas rustikaler mag, kann bei der Wahl der Küchenrückwand auch auf natürliche Materialien zurückgreifen. Massive Holzplatten verleihen der Küche sofort einen individuellen Charme und sorgen für eine warme Arbeitsatmosphäre. Im Gegensatz zum Holzfurnier lässt sich massives Holz jedoch schwieriger reinigen und muss mithilfe von Öl regelmäßig gepflegt werden.

Beliebt sind vor Allem funktionale Erweiterungen der Küchenrückwand mit z. B. Holzschränken. So schafft man Stauraum für Kochgeschirr und hat diese immer in unmittelbarer Nähe zum Herd. Dabei werden die Holzmöbel in die Küchenrückwand eingelassen. Diese Idee eignet sich daher eher für Küchen, die man von grundauf neu planen lässt. Für kleine Mini-Küchen ist diese Idee eher ungeeignet.

Eine Küchenrückwand aus Holz ermöglicht außerdem die Umsetzung vieler origineller Do-it-yourself Ideen. Wie wäre es mit einer Küchenrückwand aus alten Holzpaletten? Oder mit einer individuellen Gestaltung des Holzes durch viele bunte Farben? Mithilfe dieser und vieler anderer DIY-Ideen macht eine Holzrückwand die Küche zu einem bunten Ort für die ganze Familie.

Idee No. 3: Die perfekte Küchenrückwand aus Acrylglas oder Aluverbund

Wer die Vorteile einer einfachen Säuberung mit einem individuellen Design verknüpfen möchte, sollte sich die Küchenrückwand-Ideen aus Acrylglas oder Aluverbund genauer ansehen. Das robuste Material ist mit seiner glatten Oberfläche sehr modern und besonders haltbar.

Dadurch, dass bei der Anbringung keine Fugen oder Kanten entstehen, sind Acrylglas und Aluminium sehr einfach zu reinigen. Genau deshalb eignet es sich besonders gut als Küchenrückwand im Bereich des Herds. Denn Probleme mit Fettspritzern und Saucenresten gehören hiermit endlich der Vergangenheit an!

Dutzende Online-Shops und Küchenprofis machen es außerdem möglich, die Optik des Materials ganz individuell zu gestalten. Egal, ob Naturlandschaft, zeitloses Muster, Familienfoto von den Liebsten oder einfarbiges Design – der eigenen Phantasie sind bei der Gestaltung der Küchenrückwand hiermit keine Grenzen gesetzt!

Idee No. 4: Küchenrückwand aus Glas: Stilsicher und zeitlos

Neben unterschiedlichen Acrylvarianten, gibt es natürlich auch hochwertige Küchenrückwände aus Glas. Dieses zeitlose Material eignet sich besonders bei modernen und schlichten Küchen, die durch ihr pures Design und die Verbindung von glatten Oberflächen bestechen. Glasflächen mit unterschiedlichen Strukturvariationen unterstreichen diesen Stil und eignen sich ebenfalls besonders zur Gestaltung der Küchenrückwand am Herd.

Die Verbindung von Aluminium und anderen Metallen mit Glas verleihen der Küche eine ganz besondere Optik. Einer so robusten Küchenrückwand aus Glas kann so schnell nichts etwas anhaben. Kleine und unauffällige Silikonfugen verhindern bei der Verwendung von so langen Glasplatten das Ansammeln von Feuchtigkeit.

Idee No. 5: DIY-Tipp: Küchenrückwand als Tafel

Existiert bereits eine glatte Küchenrückwand, lässt sich diese auch mit etwas anderen Tricks besonders günstig verändern. Mithilfe von sogenannter Tafelfolie oder wird die Rückwand im Handumdrehen zum kreativen Ort für die ganze Familie. Lieb gemeinte Botschaften finden darauf ebenso Platz, wie Lieblingsrezepte und bunte Bilder.

Als Alternative zur klebenden Folie ist auch die Bearbeitung mit einer speziellen Farbe möglich. Diese wird dann einfach auf der entsprechenden Wandfläche aufgetragen und lässt sich nach der Fertigstellung ebenfalls immer wieder neu gestalten.

Neben dem günstigen Anschaffungspreis, lässt sich das Design in der Küche durch eine mit Kreide beschreib- und bemalbare Tafelrückwand jederzeit und kinderleicht verändern. Egal, ob im Sommer oder zur Weihnachtszeit – die Küchenrückwand ist immer optimal gestaltet und wird zum kreativen Lebensmittelpunkt von Familienmitgliedern und Freunden.

Idee No. 6: Einzigartige Lichtkonzepte mit modernen LED gestalten

Neben der Wahl des Materials zur Gestaltung der Küchenrückwand, beeinflusst auch das Lichtkonzept die Optik des gesamten Arbeitsbereichs. Bevorzugt man anstatt integrierter Halogenleuchten ein eher indirektes Licht, eignet sich die Küchenrückwand bestens für ein Konzept mit LED. In Kombination mit einer Küchenrückwand aus Acrylglas, Aluverbund oder Glas lässt sich damit eine moderne Wohnatmosphäre schaffen.

Ausschlaggebend bei der Wahl der verbauten LED Leuchten ist die Lichtfarbe, die mithilfe der Einheit Kelvin (K) angegeben wird. Dieser Wert trifft eine Aussage darüber, wie warm oder kalt die Lichtfarbe der LED ist. Warmes Weiß wird mit etwa 3.000 K angegeben, kühles Weiß hingegen ab ca. 4.000 K. Ist eine gemütliche Licht-Idee für eine Wohnküchenrückwand gewünscht, sollte zu einer warmen Lichtfarbe gegriffen werden. Soll die Lichtfarbe einen modernen Wohnstil betonen, darf es auch eine kühle Lichtfarbe sein.

Tipp: Egal für welches Lichtkonzept man sich letztlich entscheidet, gilt: Indirektes Licht ist in der Gestaltung eines modernen Wohnstils ein absolutes Muss!

Idee No. 7: Technische Highlights für die Küchenrückwand

Besonders wichtig ist die Küchenrückwand genau da, wo täglich gekocht und gebraten wird. Genau deshalb gibt es neben den zahlreichen Materialien auch einige technische Ideen, um die Küchenwand hinter dem Herd für den täglichen Einsatz zu schützen.

So werden z. B. mit der Integration des Dunstabzugs in die Küchenrückwand gleich zwei lästige Alltagsprobleme gelöst. Zum einen werden intensive Gerüche aus den umliegenden Räumen verbannt. Zum anderen ergeben sich stilvolle und moderne Interpretationen bei der Integrierung der Dunstabzugshaube in die Rückwand der Küche.

Egal, ob schwarze oder transparente Abzugshauben aus Glas oder hochwertige und geradlinige Lösungen aus Aluminium – mithilfe der Integration von technischen Geräten entsteht mit der Küchenrückwand eine völlig neue Nutzfläche. Diese hochpreisige Idee eignet sich am besten bei modernen Hochglanzküchen mit einem einheitlichen Farb- und Materialkonzept.

Idee No. 8: Offene Kochstellen mit transparenten Glasrückwänden

Neben der individuellen Gestaltung der Küchenrückwand passend zum Designkonzept der Küche, stellt die Kochinsel eine besondere Herausforderung dar, um die Umgebung vor täglichen Flecken zu schützen. Doch auch für dieses Alltagsproblem gibt es zahlreiche moderne Lösungen:

Ein Spritzschutz aus Glas kombiniert die einfache Reinigung dieses unempfindlichen Materials mit dem Vorteil, durch die Transparenz besonders unauffällig zu sein. Und auch optisch wird die Offenheit der Kochinsel durch das verwendete Glas nicht gestört. Die nachträgliche Montage des Glasschutzes ist außerdem besonders kostengünstig.

Wer es gerne etwas technischer mag, hat die Wahl zwischen zahlreichen Varianten, die nur auf Knopfdruck sichtbar werden. Denn durch die Integration in die Kochinsel lassen sie sich in wenigen Sekunden raus- und wieder reinfahren. Dieser unsichtbare Sichtschutz ist im Gegensatz zur Variante aus Glas deutlich teurer und sollte bei der Planung der Kochinsel direkt eingeplant werden.

Bei der Nutzung dieses Konzepts besteht außerdem die Gefahr, dass diese durch einen Defekt ausfällt. Das moderne Design und die unauffällige Einarbeitung in die Oberfläche der Kochinsel sind natürlich trotzdem ein echtes Highlight. Dabei besteht sogar erneut die Möglichkeit, Spritzschutz und Dunstabzugshaube miteinander zu verknüpfen.

Idee No. 9: Naturstein und Klinkerriemchen holen die Außenwand in die Küche

Wer den Materialmix in den eigenen vier Wänden bevorzugt, kann neben Holz auch auf Natur- und Kunststeine aller Art zurückgreifen, um die Rückwand seiner Küche individuell zu gestalten. Oftmals werden dafür Steinfliesen genutzt, die durch ihre unterschiedliche Breite eine massive Maueroptik erzeugen. Auch Mosaikplatten aus Stein liegen bei der Gestaltung der Küche voll im Trend. Der Klassiker sind hingegen immer noch Klinkerriemchen, die die Außenwand der Mauer imitieren und eine unverputze Wand optisch nachbilden. Eine Idee für moderne Puristen.

Wer es hingegen lieber geradlinig mag, kann beispielsweise auf Schieferplatten setzen. Diese erzeugen durch ihre raue Oberfläche einen industriell-modernen Stil. Soll die Küche hingegen zu einem hochwertigen Eyecatcher werden, kann auch die Rückwand der Küche durch dünnes Marmor oder Mosaikplatten mit Marmorstäbchen veredelt werden. Entscheidet man sich dafür, wird in der Regel helles Marmor empfohlen. Um einen harmonischen Gesamteindruck zu schaffen, sollten Sie bei Marmor-Rückwänden ein schlichtes Arbeitsplattenmaterial verwenden.

Weitere Informationen zur Küchenrückwand

  • Glas und Glasplatten
  • Rückwände aus Plexiglas
  • Küchenrückwände aus Holz
  • Aufbringen von Rückwand-Folien
  • Kunststoff-Rückwände
  • Günstige Rückwände im Überblick
Anzeige