Service-Test von Fertighausanbietern - Testsieger ist Fingerhaus

Fertighäuser sind eine beliebte Alternative zum Architektenhaus. Doch auch beim Fertighaus sollten alle Wünsche und Bedürfnisse der späteren Bewohner in die Bauplanung mit einfließen. Daher hängt die Zufriedenheit mit dem Fertighaus auch von der Beratungsqualität des Fertighausanbieters ab. Diese zeigt bei vielen Fertighausanbietern jedoch deutliche Unterschiede, wie ein aktueller Test des Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv von elf Fertighausunternehmen zeigt.

Anzeige
Auf Bauinformationstagen kann man beim Service-Testsieger Fingerhaus umfassend und live die Fertighaus-Produktion erkunden. (Foto: FingerHaus GmbH)

Auf Bauinformationstagen kann man beim Service-Testsieger Fingerhaus umfassend und live die Fertighaus-Produktion erkunden. (Foto: FingerHaus GmbH)

Auf Bauinformationstagen kann man beim Service-Testsieger Fingerhaus umfassend und live die Fertighaus-Produktion erkunden. (Foto: FingerHaus GmbH)

Auf Bauinformationstagen kann man beim Service-Testsieger Fingerhaus umfassend und live die Fertighaus-Produktion erkunden. (Foto: FingerHaus GmbH)

Stärken der getesteten Fertighausanbieter

Im DISQ-Servicetest wurde die Kompetenz der Mitarbeiter der getesteten Fertighausherstellerals gut bewertet. Die Fertighaus-Berater nahmen sich ausreichend Zeit und beantworteten alle Fragen der Interessenten, beispielsweise zur Energieeffizienz eines Hauses, korrekt und meist auch vollständig. Ein sauberes und ansprechendes Umfeld bot dem Kunden zudem die Möglichkeit, sich vor Ort ein umfassendes Bild über die Gestaltungsmöglichkeiten eines Fertighauses zu machen. Eine weitere Stärke der getesteten Unternehmen war der telefonische Kundenservice.

Schwachpunkte der getesteten Fertighausanbieter

Das Deutsche Institut für Service-Qualität stellt im Fertighausanbieter-Test folgende Kritikpunkte an der Servicequalität fest: In über einem Drittel der persönlichen Gespräche verliefen die Beratungen nicht individuell genug. In diesen Fällen gingen die Mitarbeiter zu standardisiert vor und orientierten sich zu wenig an den Bauvorstellungen der Kunden. Ausgerechnet die so wichtige Bedarfsanalyse erwies sich als größte Schwäche. Hier schnitt die Branche lediglich ausreichend ab. Insbesondere die finanziellen Hintergründe der Kunden wurden nur unzureichend erfragt.

In nur rund 60 Prozent der Fälle erhielten die Kunden im Anschluss an die Beratung auch Angebotsunterlagen ausgehändigt. Zwar enthielten über zwei Drittel der Angebote eine Leistungsübersicht oder Kostenaufstellung, auf Baunebenkosten wurde allerdings nur in gut 31 Prozent der Unterlagen hingewiesen. Individuelle Grundrisse oder Hausansichten ließen sich ebenso wie Hinweise auf Förderprogramme nur in gut einem Drittel der Angebote finden.

Als weiterer Schwachpunkt erwies sich zudem die Unzuverlässigkeit in der E-Mail-Bearbeitung. Annähernd die Hälfte der E-Mail-Anfragen von Kunden blieb unbeantwortet. Insgesamt fiel die Servicequalität der getesteten Fertighausanbieter nur befriedigend aus.

Fingerhaus gewinnt Service-Test

Der Fertighaushersteller Fingerhaus aus Frankenberg ging mit dem Qualitätsurteil „gut“ als Testsieger aus der Servicestudie „Fertighausanbieter 2015“ hervor. Die Mitarbeiter präsentierten sich in den Beratungsgesprächen vor Ort sehr kompetent und gingen am individuellsten auf die Interessenten ein. Auch die Beratung am Telefon war umfassend und insgesamt von guter Qualität. Die SchwörerHaus KG aus Hohenstein belegte ebenfalls mit dem Qualitätsurteil "gut" den zweiten Rang. Die Gespräche vor Ort fielen insbesondere durch die ausführliche Analyse des Kundenbedarfs positiv auf.

Die ausgehändigten Angebotsunterlagen zeichneten sich zudem durch eine detaillierte Kostendarstellung aus. Die Kampa GmbH aus Aalen erreichte Rang drei mit einem Testurteil „befriedigend“. Im Bereich E-Mail-Bearbeitung belegte das Unternehmen den ersten Platz. Auch vor Ort bewiesen die Mitarbeiter eine gute Kompetenz. Nur bei Kampa bekamen Interessenten nach allen Gesprächen auch ein entsprechendes Angebot ausgehändigt.

Methodik des Fertighausanbieter-Tests

Im Rahmen der Studie testete das Deutsche Institut für Service-Qualität elf bedeutende Fertighausanbieter. Basis der Servicestudie bildeten Mystery-Tests mit jeweils fünf verdeckten Beratungen vor Ort sowie je zehn Telefon- und E-Mail-Tests. Ergänzt wurde die Analyse durch zehn Prüfungen der Internetauftritte durch geschulte Testnutzer und einer Inhaltsanalyse der einzelnen Websites sowie je fünf Tests der Versandqualität von Informationsmaterial. Insgesamt flossen 451 Servicekontakte in die Auswertung ein.

Quelle: Deutsches Institut für Service-Qualität im Auftrag von n-tv

Anzeige
Hersteller, die das QDF-Siegel tragen, müssen die strengen Nachhaltigkeitskriterien der QDF-Satzung erfüllen. (Grafik: QDF)
Fertighäuser

Die Kundenerwartungen an Holz-Fertighäuser aus Deutschland sind ausgesprochen hoch. Doch allein die Herkunft der Häuser steht nicht zwangsläufig für eine hohe Qualität. Das Siegel der QDF hilft Bauherren dabei, die Qualität eines Fertighauses besser bewerten zu können.

Weiterlesen
Das Fertighaus im Bauhausstil mit seiner schlichten kubischen Gebäudeform liegt im Trend. Solche "Wohnwürfel" können auch aus einzelnen Baukörpern zusammengesetzt werden. (Foto: Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF)/ Wolf-Haus)
Fertighäuser

Der Bauhausstil ist heute einer der Renner im Fertighausbereich. Liebevoll "Wohnwürfel" genannt, setzen immer mehr Fertigbauer auf das kubische Gebäude mit Flachdach.

Weiterlesen
Bei einem Modulhaus handelt es sich um ein Baukonzepte, bei denen das Gebäude aus einzelnen, in sich fertig zusammengesetzten Teilsegmenten besteht. (Foto: Excellent Holzbau GmbH)
Fertighäuser

Modulhäuser wurden in der Vergangenheit oft als billige Übergangswohnoption gesehen und hatten in diesem Sinne leider einen Ruf, der ihnen gar nicht gerecht wurde. Statt jedoch als provisorischer Wohncontainer abgestempelt zu werden, rücken Modulhäuser seit ein paar Jahren wieder in die Köpfe der…

Weiterlesen
Anzeige
2016 war Kirami Oy der größte Badefassfabrikant Europas. Wir liefern jährlich 4500 Badefässer nach Finnland und Europa. (Foto: Kirami Oy)
Badezimmer

Baden an der frischen Luft? Kirami, der größte Badefasshersteller Europas, bringt jetzt diesen Luxus in Ihren Alltag. Wie wäre es mit einem erholsamen Bad im warmen Wasser direkt unter dem Sternenhimmel?

Weiterlesen
Die neue Heißwasserarmatur Mondial von Franke liefert aus einem Hahn kaltes, warmes und kochendes Wasser – auch gefiltert. Der Edelstahl-Festauslauf ist um 360° schwenkbar. (Franke GmbH)
Küche

Die Mondial Heißwasserarmatur aus Edelstahl liefert mit ihrem 5 Liter Boiler nicht nur heißes Wasser, sondern filtert auch kaltes Wasser. Das ist nicht nur gesünder und schmeckt besser, sondern schont auch andere Haushaltsgeräte wie Kaffeemaschine oder Bügeleisen.

Weiterlesen
Mit Haus&Co alle Fragen rund ums Haus an den Fachprofi aus der Region stellen. (Grafik: Haus&Co.)
Fertighäuser

Jeder weiß die Antwort eines erfahrenen Experten zu schätzen, wenn es inhaltlich sehr speziell wird. Denn gerade, wenn man nicht vom Fach ist, gibt es oftmals mehr zu berücksichtigen, als man denkt. Alle Fachfragen rund ums Haus werden jetzt unter www.haus.co gesammelt, auf dem Experten und…

Weiterlesen
Anzeige
Die Kopfbrausen des Hansgrohe Rainmaker Select 460 verwöhnen mit unterschiedlichen Strahlarten. Zudem bestechen sie durch eine neue Oberfläche aus hochwertigem weißem Glas. (Foto: Hansgrohe SE)
Badezimmer

Ein großflächiger Dusch-Regen kombiniert mit hochwertigem Glas. Das Resultat ist eine optische Wohltat: Die neuen Hansgrohe Rainmaker Select Kopfbrausen machen das Duschen zum sinnlichen Erlebnis und integrieren sich durch ihre Glasoberfläche harmonisch in jedes Bad. Glas ist ein zentrales Element…

Weiterlesen
Grundstücke in Berlin werden knapp und kleiner. Eine junge Familie in Treptow-Köpenick realisierte mit Roth-Massivhaus deshalb Haus „Stade“ mit 86 Quadratmetern überbauter Fläche. (Foto: Roth-Massivhaus / Gerhard Zwickert)
Fertighäuser

Grundstücke in Berlin werden knapp und kleiner. Eine junge Familie in Treptow-Köpenick realisierte mit Roth-Massivhaus deshalb Haus „Stade“. Auf einem schmalen Grundstück bietet der Landhaus-Entwurf bei einer Giebelbreite von nur 7,62 Metern auf anderthalb Geschossen mehr als 130 Quadratmeter…

Weiterlesen
Ein modernes Holz-Fertighaus wird durch ein "Universal Design" den Wünschen und Gewohnheiten aller Bewohner gerecht. (Foto: BDF/Wolf System)
Fertighäuser

Moderne Holz-Fertighäuser bieten gleichermaßen Fläche für Gemeinschaft wie für Privatsphäre. Grund hierfür ist ein sogenanntes "universelles Design", das sie generationen- und bedarfsübergreifend sowohl für Familien und Wohngemeinschaften als Fertighaus attraktiv macht. Was „Universal Design“…

Weiterlesen
Anzeige
Durch eine geschickte Korrektur des Grundrisses schuf Innenarchitekt Matthias Freimuth ein 18 Quadratmeter großes Badezimmer unter einer Dachschräge. (Foto: wahl livinghouse)
Badezimmer

Graue Wände, die Dusche in einer engen Nische und eine fensterlose Toilette: Von diesem tristen Anblick hatte der Eigentümer eines Einfamilienhauses in Böblingen genug. Er beauftragte Matthias Freimuth, den leitenden Innenarchitekten des Stuttgarter Sanitärgroßhändlers wahl livinghouse, mit dem…

Weiterlesen